St. Marien: Vorabendgottesdienst „Evensong“ startet neu

Nach längerer Pause startet in der St. Marienkirche wieder der Vorabendgottesdienst „Evensong“: Am Samstag, 22. August, um 18 Uhr beginnt die musikalische Meditation zum Tagesende, geleitet von Prädikantin Holle Schiefer. Den musikalischen Part übernimmt der Projektchor „Evensingers“ unter Leitung von Marien-Kantorin Anna Somogyi.

Der traditionelle Vorabendgottesdienst der St. Marienkirche (in der Regel am letzten Samstag des Monats) wurde im Januar erstmals in der neuen Form gefeiert, die von der Tradition der Klöster und der anglikanischen Kirche inspiriert ist. Mit dem Angebot in St. Marien soll der „Evensong“ nun auch in Minden Fuß fassen. Seit März hatte das Angebot bedingt durch die Corona-Einschränkungen und dann die Sommerferien geruht.

Neben wechselnden Psalmen und Bibellesungen erklingen in jedem „Evensong“ die beiden großen biblischen Hymnen: das Lied der Maria („Magnificat“) und das Lied des greisen Simeon („Nunc Dimittis“) aus dem Lukas-Evangelium. Liturg und Gemeinde sprechen die Fürbitten und das Vater unser. Der Gottesdienst endet mit einem gemeinsamen Lied. Aufgrund der Corona-Regeln muss die Gottesdienstgemeinde beim Singen der Lieder und Sprechen der Liturgischen Texte einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Weitere „Evensongs“ werden in der St. Marienkirche am 26. September und 24. Oktober gefeiert, jeweils um 18 Uhr.

(Beitrag von Thomas Krüger / St. Marien)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen