Wenige Tage vor seiner Verabschiedung in den Ruhestand führte Superintendent Jürgen Tiemann die Mitglieder des Kreissynodalvorstands offiziell in ihre Ämter ein. Auf der Synode Anfang September waren in ihren Ämtern bestätigt worden als Synodalassessor Pfarrer Bernhard Speller und als Synodalälteste Ernst-Friedrich Brandt, Jan Drees, Kerstin Horstmeier und Cord Neuhaus. Neu gewählt wurden Pfarrer Oliver Vogelmeier als Scriba, Pfarrerin Mirjam Philipps als viertes Theologisches Mitglied und Kira Lepsien als Synodalälteste.

In dem Gottesdienst in der St.-Martini-Kirche segnete Tiemann sie nun für ihre Aufgaben im Kreissynodalvorstand ein. Aus ihrem ehrenamtlichen Dienst im Kreissynodalvorstand verabschiedet wurden Pfarrer Thomas Pfuhl, Hans-Herbert Probst und Marita Zillmann.

Auch die Mitarbeitenden des Kirchenkreises Minden, die im Laufe des letzten Jahres dort ihren Dienst angetreten haben, segnete Tiemann im Rahmen des Gottesdiensts für ihre Arbeit ein. Es sind dies Uwe Bleicher, Angela Nedderhoff-Pott, Daniela Pacini, Dietrich Trölenberg, Delia Vieker und Tanja Vogel. Herzlich begrüßt wurden außerdem acht neue ehrenamtliche Altenheimseelsorgerinnen, die kürzlich den dafür qualifizierenden Kurs absolviert haben. Kreisposaunenwart Lothar Euen hat unlängst sein 25-jähriges Dienstjubiläum gefeiert und wurde mit einer Urkunde geehrt.

Auch unter Corona-Schutz-Bedingungen (Abstand, Masken, Desinfektion) und ohne Gemeinde-Gesang gelang ein schöner, festlicher Gottesdienst. Für die musikalische Gestaltung sorgten Kreiskantor Nils Fricke, Solosängerin Johanna Gartmann und Bläser unter der Leitung von Kreisposaunenwart Lothar Euen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen