Trinitatis

ist lateinisch und bedeutet so viel wie „Dreifaltigkeit“.

Nach christlicher Auffassung sind Vater, Sohn und Heiliger Geist untrennbar miteinander verbunden. Diese Dreifaltigkeit wird am Trinitatis-Sonntag gefeiert.

Gott Vater und der Sohn „lassen den Geist wehen, wo er will“. So gesehen ist es Gott selbst, der zu Pfingsten seine Kirche gegründet hat, indem sein Geist – der „Heilige“ Geist – die Jünger so begeistert hat predigen lassen, dass sich 3000 Zuhörerinnen und Zuhörer haben taufen lassen.

Grundidee der christlichen Kirche ist, dass der Heilige Geist Menschen mit unterschiedlichsten Gaben und verschiedenster Herkunft zur „Gemeinschaft der Heiligen“ und zum „Leib Christi“ verbindet.

Der Trinitatis-Sonntag wird am Sonntag nach Pfingsten gefeiert.

Danach folgt eine lange Zeit ohne kirchliche Feste, in der die Sonntage danach gezählt und bezeichnet werden, um den wievielten Sonntag nach Trinitatis es sich jeweils handelt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen