Pfingsten

Das Pfingstfest hat seinen Ursprung im jüdischen Festkalender, wo es zunächst als Fest zur Darbringung der Erstlingsfrüchte (2. Mose 23,16), dann als „Wochenfest“ (2. Mose 34,22) und schließlich 50 Tage nach dem Passah-Fest begangen wird (Apostelgeschichte 2,1).

Die christliche Kirche feiert das Fest seit dem 4. Jahrhundert n. Chr. am 50. Tag nach Ostern.

Der Name „Pfingsten“ ist vom griechischen Wort „Pentecoste“ abgeleitet, das so viel bedeutet wie „fünfzig Tage“.

In der Apostelgeschichte wird erzählt, wie am 50. Tag nach Ostern der Geist Gottes auf die Jünger herabkommt, die daraufhin anfangen zu predigen. Diese Predigten begeistern 3000 Menschen aus aller Welt so sehr, dass sie sich in Jerusalem taufen lassen und der christlichen Gemeinde anschließen. In diesem Kontext gesehen ist Pfingsten der Gründungs- beziehungsweise Geburtstag der Kirche.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen