Die Kirche ist wieder mal dem Kalender voraus und beginnt mit dem ersten Advent das neue Kirchenjahr. Mit einem Highlight startet das neue Jahr: Wir stellen uns auf die Geburt von Jesus Christus ein, der wichtigsten Person der Welt, nach dessen Geburt wir noch heute unsere Jahre zählen.
Wie wird es der Kirche in den nächsten Jahren ergehen? Erleben wir einen geordneten Sinkflug oder bekommen wir neuen Wind unter die Flügel? Wie sieht sie aus, die Kirche der Zukunft? Dabei geht es hier nicht um die Vorzüge oder Nachteile der einzelnen Kirchen und Gemeinden. Da ist ja doch jeder überzeugt, dass die Form seiner Kirche zwar nicht das Gelbe vom Ei sei, aber doch am dichtesten dran ist.
Wie sieht die Kirche aus die Zukunft hat? Darüber haben sich viele Menschen den Kopf zerbrochen. Da keiner in die Zukunft blicken kann, lohnt ein Blick zurück: Wahrscheinlich sieht die Kirche der Zukunft so aus, wie der Apostel Paulus den Gründer der Kirche, seinen Herrn Jesus Christus im zweiten Kapitel im Brief an die Gemeinde in Philippi beschrieben hat: „Habt im Umgang miteinander stets vor Augen, was für einen Maßstab Jesus Christus gesetzt hat: Er war in allem Gott gleich, und doch hielt er nicht gierig daran fest, so wie Gott zu sein. Er gab alle seine Vorrechte auf und wurde einem Sklaven gleich. Er wurde ein Mensch in dieser Welt und teilte das Leben der Menschen.“
Ich bin überzeugt davon, dass die Kirche und Gemeinde Jesu Christi Zukunft hat, wenn sie sich an Jesus Christus orientiert. Der Maßstab den Jesus gesetzt hat ist wirklich hoch: Wir feiern zu Weihnachten, dass Gott hier zu uns in die Welt kommt, ein kleines Kind wird, arm und verletzlich ist. Wir feiern, dass Gott sich so zeigt, dass wir ihn nun besser verstehen können und sehen können wie groß seine Liebe zu uns ist. Wir freuen uns darüber, dass wir nicht mehr allein sind und das Gott mit uns ist.
Wenn sich diese Liebe in meinem und in unserem Leben spiegelt, dann habe ich keine Sorge um die Zukunft der Kirche – deshalb: Auf ein Neues!

Eine gesegnete Adventszeit wünscht

Olaf Mohring, Pastor der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Minden

Olaf Mohring

Olaf Mohring

Pastor der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Minden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen