Neun weitere ehrenamtliche Kräfte verstärken künftig das Team der Krankenhausseelsorge am Johannes Wesling Klinikum. Im Rahmen eines festlichen Gottesdiensts in der Kapelle des Klinikums führte Superintendent Jürgen Tiemann die neuen Ehrenamtlichen in ihren Dienst ein.
Sieben Frauen und zwei Männer hatten sich in dem rund 130 Unterrichtsstunden umfassenden Kurs „Seelsorge im Krankenhaus“ auf ihren freiwilligen Einsatz vorbereitet. Die beiden hauptamtlichen Klinikseelsorger, Pfarrer Oliver Vogelsmeier und Pfarrerin Melanie Drucks, freuen sich über die Unterstützung durch Anke Haake, Friedhelm Haseloh, Gabriele Hüppe, Nadine Frenzel, Palmira Kottmeier, Bärbel Kuhlemann, Sigrid Oestreich, Dr. Holle Schiefer und Olaf Zander.
Die Predigt in diesem besonderen Sonntagsgottesdienst gestalteten Tiemann und Vogelsmeier als Dialog. Für die musikalische Gestaltung sorgte der Posaunenchor Windheim.
„Dank der neuen ehrenamtlichen Seelsorgerinnen und Seelsorger kommen wir unserem Ziel, auf allen Stationen nicht nur auf Zuruf, sondern auf einer Basis der Regelmäßigkeit präsent zu sein, wieder ein Stück näher“, erklärte Vogelsmeier, „auf neun weiteren Stationen besucht künftig eine für die Seelsorge am Krankenbett ausgebildete Person alle ein bis zwei Wochen Patientinnen und Patienten.“
Im Rahmen des Gottesdiensts wurde außerdem Gisela Bodenstein von ihrem ehrenamtlichen Dienst als Krankenhausseelsorgerin entpflichtet. Sie hatte ihr Ehrenamt bereits im Jahr 2002 aufgenommen. Tiemann und Vogelsmeier dankten ihr von Herzen für ihren langjährigen Einsatz.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen