Heute geht wieder alles drunter und drübert: die Kinder krank, die Heizung kaputt, auf dem Schreibtisch häufen sich die Berge, die Waschmaschine läuft ununterbrochen – und dann kommt die Mail einer Kollegin mitit herzlichen Grüßen. Sie wünscht eine gemütliche Winterzeit.

Jetzt eine Tasse Tee, dazu ein Buch vor die Nase, der Tag wäre gerettet. Aber die Arbeit macht sich nicht von alleine. Eine App fragt mich. „Wo brauchst du Hilfe?“ An Tagen wie diesen eindeutig beim Zeitmanagement.

Die App meldet sich schon wieder: „Wer zahlt deinen Erfolg?“ Die Kinder, denke ich spontan. Ich sollte mehr Zeit für sie haben. Aber dann nehme ich mir doch Zeit zum Nachdenken. Ich wundere mich über die App, gesponsert von einer Kirche. Sollte sie mich nicht zu Gott führen, mich in meinem Glauben bestärken?
Und dann setze ich mich doch hin, die Kinder sind längst im Bett, und komme langsam zur Ruhe. Am Abend geht, was mir in der Hektik am Tag kaum gelingt.

Ganz von allein wandern meine Gedanken zu Gott. Wie er wohl meinen Tag beurteilt mit allem, was ich geschafft habe? Mit allem, was unerledigt geblieben ist?

Ich zünde eine Kerze an, mache es mir wirklich gemütlich.Die Fragen der App fallen mir wieder ein. Ich bringe Gott meine Gedanken dazu im Gebet.

Mir tut es gut, immer wieder Impulse zu bekommen, auf die ich so nicht gekommen wäre. Ich habe meine Lieblingstexte in der Bibel, ich  kann einige Verse auswendig. Das ist aber nicht genug. Ich brauche den Anstoß von außen, mich mit anderen Themen der Bibel zu beschäftigen, mit anderen Bibelversen als die, die mir altvertraut sind. Deshalb sind mir Gottesdienste so wichtig: da höre ich verschiedene Bibeltexte, ich singe Lieder, die mich ins Nachdenken bringen. An hektischen Tagen wie heute kann ich davon zehren. An anderen Tagen lade ich meinen Akku bei Gott wieder auf: im Gebet, bei guter geistlicher Musik, mit einem Bibelvers.

Ich freue mich auf gemütliche Wintertage, die zu einem Teil wirklich Gott gehören. Dadurch überstehe ich dann auch Tage wie diese.

Nicole Bernardy

Nicole Bernardy

Pastorin in der ev.-methodistischen Kirchengemeinde mit Herz in Minden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen