Wie zeigt man Liebe?

STOPP! Nicht weiterlesen.

Zunächst 30 Sekunden selbst denken! (Gucken Sie lieber auf die Uhr!)

Also: Wie zeigt man Liebe? (Die Zeit läuft…)

… (30 Sekunden) …

Gar nicht so leicht, oder?

Ist Ihnen (als Mann) auch der Klassiker eingefallen?

Manchmal bringe ich meiner Frau ein paar Blumen mit. Einfach so. Nicht um „was gut zu machen“ oder um etwas zu erreichen. Einfach so.

Oder: Meine Frau nimmt mich in den Arm. Einfach so. Ohne besonderen Anlass. Oder doch: Weil sie mir sagen will: „Ich habe dich lieb.“

So ist Gott auch: Zuvorkommend. Er kommt mir zuvor.

Seine Liebe ist schon da, wenn wir ihn noch nicht sehen.

Lassen Sie sich von seiner Liebe erreichen? Man kann sich das schlecht selbst sagen. Aber morgen ist es in vielen Gottesdiensten auch in ihrer Nähe zu erfahren:

Gott erweist seine Liebe zu uns darin, dass Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren. (Brief des Apostels Paulus an die Römer Kapitel 5, Vers 8)

Seine Liebe drückt sich nicht einfach in Worten aus, sondern ist eine Geschichte geworden, die Geschichte des Jesus von Nazareth. Der schon für Sie und mich da ist, bevor wir uns ihm zuwenden.

So ist er eben, der Vater von Jesus Christus: Zuvorkommend. Unsere Ablehnung überwindend.

Daran gilt es sich zu erinnern. Heute, morgen, immer wieder neu.

Schönen Sonntag!

Hans-Hermann Hölscher

Hans-Hermann Hölscher

Pfarrerin, Kirchengemeinde Lahde

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen