Altenheimseelsorge

Gerade im Alter ist vielen Menschen der Kontakt zu ihrer Gemeinde wichtig und gerade im Alter steigt oft der Bedarf, seelsorglich begleitet zu werden – nicht nur zuhause, sondern gerade auch im Altenpflegeheim.
Damit sich möglichst wenig beim Umzug dorthin ändert, gibt es im Evangelischen Kirchenkreis Minden die Möglichkeit, unbürokratisch Mitglied der bisherigen Kirchengemeinde zu bleiben.
Das einfach auszufüllende Formular auf einer DIN A4 Seite finden Sie hier.
Denn auch im Altenpflegeheim freuen die Menschen sich über Besuche zum Geburtstag oder Nachrichten durch den Gemeindebrief aus der bisherigen Gemeinde. Diese Möglichkeit ist ein wichtiger Baustein der Altenheimseelsorge-Konzeption im Mindener Land, womit auf die gestiegenen Anforderungen in diesem Arbeitsfeld infolge des demografischen Wandels reagiert werden soll.
Die Menschen kommen immer später ins Altenpflegeheim – oft mit demenziellen Veränderungen, hoher Gebrechlichkeit oder zur ausschließlich palliativen Versorgung am Lebensende. Dennoch bleibt es das Ziel kirchlichen Handelns, diesen Menschen die Teilnahme an Gottesdiensten, Andachten und Abendmahlsfeiern zu ermöglichen und dem großen Bedarf an Gespräch und Beistand immer wieder gerecht zu werden.
Zum Konzept der Altenheimseelsorge im Mindener Land gehört neben dem Erhalt der Mitgliedschaft in der bisherigen Kirchengemeinde auch, dass die Kirchengemeinden ihre Altenheime als Orte des gemeindlichen Lebens betrachten, an denen von außen Menschen mit an Andachten teilnehmen oder sich Gruppen und Kreise unter Einbeziehung der Bewohner treffen.
Die Haupt- und Ehrenamtlichen in der Altenheimseelsorge sind besonders für die einsamen Menschen da bis zum Lebensende und suchen in Abstimmung mit dem für Sterbebegleitungen zuständigen Hospizkreis auch Möglichkeiten würdevollen Abschiednehmens bis hin zur Aussegnung und Bestattung.
Alle zwei Jahre werden Fortbildungen durchgeführt, die Ehrenamtliche für den Einsatz in der Altenheimseelsorge befähigen. Regelmäßig kommt ein „Runder Tisch Altenheimseelsorge“ zusammen, der dem fachlichen Austausch und der Vernetzung zwischen Seelsorgerinnen und Seelsorgerinnen, Trägern von Altenhilfe-Einrichtungen, kommunal- und kirchenpolitischen Gremien dient, die sich mit dem Thema Alter befassen.

Ansprechpartner und Koordinator für das Thema Altenheimseelsorge ist im Rahmen eines Synodalauftrags einer der beiden Krankenhausseelsorger am Johannes Wesling Klinikum:

 

Pfarrer Oliver Vogelsmeier

Altenheimseelsorge im Ev. Kirchenkreis Minden
Rosentalstr. 6, 32423 Minden
Tel. 0571/790-2882
altenseelsorge@vogelsmeier.de